Lebensqualität in den Städten erfordert bessere Verkehrsinfrastruktur

„Die Wohnkultur in deutschen Städten wird weltweit gepriesen. Besonders Städte mit mittelalterlichen Strukturen wie Heidelberg stehen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Die Verbannung des Autoverkehrs aus der Altstadt gilt heute als vorbildlich“, berichtet Michael Fehr, Geschäftsführer von Immobilien Winter in Heidelberg. Anderswo wird die Stadt täglich von Fahrzeugmassen überrollt – genauso wie in den meisten anderen deutschen Städte. Wie das hohe Verkehrsaufkommen bewältigt wird, hängt maßgeblich von der Verkehrsinfrastruktur ab. Viele Städte stehen kurz vor dem Verkehrsinfarkt und suche händeringend nach Lösungen, um Staus zu vermeiden und die Umweltbilanz zu verbessern.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, BMVI, weist darauf hin, dass die Zahl der Unfälle mit Toten auf dem niedrigsten Stand seit Beginn der Verkehrszählung 1950 ist. Diese Erfolgsmeldung kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Emissionen des Autoverkehrs längst weitreichende Schäden in ganz anderen Dimensionen verursachen.

Das Ministerium plant ein neues Verkehrssicherheitsprogramm, um Unfälle zu vermeiden. Schwächere Verkehrsteilnehmer wie Fahrradfahrer, Fußgänger und vor allem Kinder sollen sicher unterwegs sein können. Dazu sollen Aufklärungs- und Informationsprogramme beitragen. Die Straßenverkehrsordnung soll so geändert werden, dass die Gefahren kleiner werden. Ein weiteres Handlungsfeld umfasst die Fahrzeugtechnik. Das automatisierte und vernetzte Fahren und ein neuer Abbiegeassistent sollen schnellstmöglich auf die Straße gebracht werden, wohl weil damit auch wirtschaftliche Anreize verbunden sind. Investitionen in die Infrastruktur der Städte könnten die Lebensqualität der Menschen jedoch wesentlich nachhaltiger verbessern, denn die gesundheitlichen Auswirkungen des Verkehrs durch Lärm und Abgase sind ein Massenphänomen geworden. Da hilft kein neues Abbiegesystem, sondern nur die eindeutige Präferenz des Menschen gegenüber dem Fahrzeug.