Energetische Sanierung – Highlight der Bundesförderung

Seit Jahresbeginn 2020 können Immobilieneigentümer bis zu 40.000 Euro Steuern sparen oder bis zu 48.000 Euro KfW-Zuschüsse erhalten. „Die Bunderegierung hat ein großzügiges Paket geschnürt. Das ist eine besondere Chance für Immobilieneigentümer“, erläutert Michael Fehr, Geschäftsführer von Immobilien Winter in Heidelberg.

Die neue Förderung betrifft selbstgenutzte Wohnimmobilien. Seit Beginn des Jahres 2020 können Eigentümer die Kosten für Sanierungsmaßnahmen zu einem großen Teil steuerlich absetzen. Voraussetzung: Die Immobilie muss über zehn Jahre alt sein und für private Wohnzwecke genutzt werden. Die Sanierung muss den Energiestandard der Immobilie verbessern, die technischen Mindestanforderungen an das modernisierte Bauteil erfüllen, von einem Fachunternehmen ausgeführt und nach dem 1. Januar 2020 begonnen werden.

Diese Anforderungen entsprechen im Wesentlichen den Anforderungen an Einzelmaßnahmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Sie gelten für die Dämmung von Wänden, Dächern und Geschossflächen, den Austausch von Fenstern und Türen, den Einbau oder die Optimierung von Lüftungsanlagen oder Heizungen sowie den Einbau eines Gebäudeenergiemonitorings.

Jede dieser Einzelmaßnahmen kann zu einer Ersparnis von 20 Prozent der Sanierungskosten führen. Insgesamt sind bis maximal 40.000 Euro abzugsfähig. Das Erfreuliche: Die Förderung ist unbürokratisch. Die Finanzämter akzeptieren als Nachweis die Rechnung über die Sanierungsmaßnahme sowie eine sogenannte Fachunternehmererklärung, beide können der Einkommensteuererklärung einfach beigelegt werden.

Direkte Zuschüsse der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW sind eine Alternative zur Förderung über die Steuer. Die KfW hat seit dem 24. Januar 2020 die Förderbedingungen verbessert. Der Kreditrahmen für die Sanierung von alten Wohngebäuden oder den Kauf von sanierten Wohnungsaltbauten wurde auf 120.000 Euro erhöht, ebenso der Tilgungszuschuss. Er steigt auf 12,5 Prozent und beträgt maximal 48.000 Euro pro Wohneinheit.