Shopping: Beliebtes Hobby in Deutschland

Die drei häufigsten Freizeitaktivitäten der Deutschen sind laut Statista: im Garten arbeiten, Shopping und Rätsel lösen. Einen Garten kann nicht jeder sein Eigen nennen, aber ein Einkaufszentrum nutzt jeder hin und wieder. Das International Council of Shopping Centers (ICSC) verzeichnete in einer aktuellen Umfrage unter 367 Shopping-Center in ganz Europa einen durchschnittlichen Anstieg der Besucherzahlen von 1,2 Prozent. „In Deutschland sind vor allem Einkaufsstraßen in Städten mit einer gut erreichbaren, attraktiven City beliebt. In Heidelberg liegt zum Beispiel zwischen Bismarckplatz und Marktplatz eine der schönsten Fußgängerzonen Europas “, sagt Michael Fehr, Geschäftsführer von Immobilien Winter in Heidelberg. Eine Frequenzanalyse von BNP Paribas Real Estate unter 92 Einkaufsstraßen liefert Ergebnisse: Danach führt an der Kaufingerstraße in München kein Weg vorbei. Wie in den Vorjahren belegt sie mit rund 12.000 Passanten pro Stunde auch 2015 den ersten Platz als meist frequentierte deutsche Einkaufsmeile. Die bayerische Landeshauptstadt kann in diesem Jahr sogar eine Doppelspitze vorweisen. Die Neuhauser Straße belegt Platz 2 und verdrängt die Kölner Schildergasse auf die dritte Position. Unmittelbar danach folgt die Frankfurter Zeil mit rund 10.000 Besuchern pro Stunde. Um zwei Plätze verbessert auf Platz 5 hat sich die Hannoveraner Georgstraße. Auch Städte, die nicht zu den Top-7-Standorten gehören, haben beliebte Einkaufsmeilen mit hoher Passantenfrequenz, zum Beispiel die Wiesbadener Kirchgasse, die Simeonstraße in Trier, die Bonner Remigiusstraße oder die Prager Straße in Dresden.