Gute Gründe für den Immobilienverkauf

„Die Menschen sind mobil geworden. Die wenigsten Nachfrager suchen eine Wohnung für das ganze Leben. Längst ist es auch in Deutschland üblich geworden, die Wohnsituation dem jeweiligen Lebensabschnitt  anzupassen“, erläutert Michael Fehr, Geschäftsführer von Immobilien Winter in Heidelberg. Wenn sich die Wohnbedürfnisse ändern, die Wohnung sich aber nicht mit verändern lässt, stehen wichtige Entscheidungen an.

Gut jeder vierte Immobilieneigentümer plant, seine Immobilie zu verkaufen. Die Gründe dafür sind vielfältig: Der größte Anteil, knapp ein Drittel, möchte die günstige Lage auf dem Immobilienmarkt ausnutzen und mit dem Verkauf einen finanziellen Gewinn realisieren. Jeder Sechste möchte sich von seinem Wohn­eigentum trennen, weil es nicht mehr zu seiner Lebens­situation passt – davon 17 Prozent, weil es zu groß ist, und 16 Prozent, weil es nicht barrierefrei ist.

Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, den Verkauf in die Wege zu leiten und den Umzug vorzubereiten? Jeder Zweite, der verkaufen will, zögert derzeit wegen der Pandemie noch, lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie – obwohl die Chancen gut sind, einen hohen Kaufpreis zu erzielen. Die Nachfrage nach Wohneigentum ist in vielen Regionen sehr groß. Die Marktlage ist derzeit also aus­gesprochen günstig – möglicherweise gerade wegen der Pandemie.

Mit der Unterstützung erfahrener Spezialisten lässt sich der Verkauf trotz Corona-Einschränkungen gefahrlos umsetzen. Geeignete Kaufinteressent:innen befinden sich häufig bereits in der Vormerkliste. Überdies bieten moderne Techniken beste Voraussetzungen dafür, das Angebot in den wichtigen Medien ins beste Licht zu rücken. Unnötige Vorortbesichtigungen entfallen und die Zahl der Besucher:innen wird auf die wirklich interessierten beschränkt. Die Interessenten machen sich bereits am eigenen Computer, Tablet oder Smartphone ein Bild und sind gut informiert.