Reform des Wohnungseigentumsgesetzes bekommt Konturen

Rund 42 Prozent der deutschen Haushalte verfügen über Immobilieneigentum, darunter sind knapp 14 Prozent Wohnungseigentümer. Deren Belange regelt das Wohnungseigentumsgesetz (WEG) aus dem Jahr 1951. Das Gesetz wurde zuletzt 2007 reformiert. Jetzt plant die Bundesregierung eine neue Reform...weiterlesen

Zusammenhang: Mieten und Löhne in Deutschland entwickeln sich parallel

„Die Immobilienwirtschaft ist in den Fokus teils hitziger Diskussionen geraten“, sagt Michael Fehr, Geschäftsführer von Immobilien Winter in Heidelberg. „Dazu beigetragen haben neben den steigenden Immobilienpreisen vor allem die hohen Mieten in den großen Städten.“...weiterlesen

BGH formuliert Härtefallregelung bei Mieterhöhung eindeutiger

Der Bundesgerichtshof hat deutlich gemacht, dass die Vorschriften für staatliche Transferleistungen getrennt zu sehen sind von den Vorschriften bei Mieterhöhungen. Dass ein Sozialmieter eine zu große Wohnung nutzt, ist demnach kein Argument bei der Abwägung des Härtefalls“, erklärt Michael Fehr, Geschäftsführer von Immobilien Winter in Heidelberg...weiterlesen

Immobilien bieten wirksamen Schutz vor steigenden Mieten und Preisen

„Führende Stadt- und Immobilienökonomen, unter anderem der TU Berlin, des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, der NRU Higher School of Economics St. Petersburg und der Universität Hamburg, bezeichnen Wohneigentum als den wirksamsten Schutz vor steigenden Mieten und Immobilienpreisen sowie als effektiven Weg zur Vermögensbildung“, erklärt Michael Fehr, Geschäftsführer von Immobilien Winter in Heidelberg...weiterlesen

Städteranking: Wo lebt es sich gut in Deutschland?

Das aktuelle Städte-Ranking 2019 gibt Aufschluss über die Entwicklung und Attraktivität deutscher Städte. Daran teilgenommen haben alle 71 kreisfreien Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern...weiterlesen